Wie geht Inklu­si­on? St. Mar­tin macht’s seit einem hal­ben Jahr­hun­dert vor. Beim Fest­akt zum 50-jäh­ri­gen Bestehen lob­ten alle Red­ner die Ent­wick­lung der Ein­rich­tung und deren Bedeu­tung für die gesam­te Regi­on.

St. Mar­tin aktu­ell – Som­mer 2016

50 Jah­re Bil­dungs- und Pfle­ge­heim St. Mar­tin. Die­ses Jubi­lä­um ist ein guter Grund mit einer Fest­schrift die Geschich­te des Bil­dungs- und Pfle­ge­hei­mes St. Mar­tin, sei­ne Ent­ste­hung und sein Wach­sen in den letz­ten Jah­ren zu doku­men­tie­ren.
Im Novem­ber und Dezem­ber 2015 haben sich die inter­kul­tu­rel­len Fach­kräf­te Ella Palas­ke­vic, Lea Neu und Maria Schä­fer (Kin­der­ta­ges­stät­te St. Mat­thi­as, Ulmen) mehr­mals mit den der­zei­ti­gen und zukünf­ti­gen Regen­bo­gen­kin­dern getrof­fen, um sich gemein­sam auf die Teil­nah­me beim „Advents­ka­len­der der Kul­tu­ren“, der jähr­lich auf dem „Alten Post­platz“ in Ulmen statt­fin­det, vor­zu­be­rei­ten.

St. Mar­tin aktu­ell – Früh­jahr 2016

Am 28.06.1962 wur­de der Grund­stein zu einem Heim für „schwach­be­gab­te Kna­ben“ in der Wettau auf Gemar­kung Dün­gen­heim gelegt. St. Mar­tin hat sich in den letz­ten 50 Jah­ren von einem Inter­nat für „Kin­der und Jugend­li­che“ zu einem Dienst­leis­ter in der Sozi­al­wirt­schaft mit dif­fe­ren­zier­ten Ange­bo­ten ent­wi­ckelt.

St. Mar­tin aktu­ell – Win­ter 2015

Herz­li­chen Dank im Namen der Kreuz­schwes­tern, der Ein­rich­tun­gen St. Mar­tin und der St. Hil­de­gar­dis­haus gGmbH sowie des För­der­ver­eins „Hand in Hand e.V.“ bei allen Mit­ar­bei­ten­den, Gestal­tern und För­de­rern der gemein­sa­men Wer­ke für die Unter­stüt­zung und gute Zusam­men­ar­beit im ver­gan­ge­nen Jahr.
Seit knapp einem Jahr leben fünf jun­ge Frau­en mit Han­di­cap in einer von St. Mar­tin betreu­ten Wohn­ge­mein­schaft im ehe­ma­li­gen Pfarr­haus in Kai­fen­heim. Und weil sich die „Mädels-WG“ in dem für sie sanier­ten Haus so wohl fühlt, hat­te sie das gan­ze Dorf und vie­le ande­re Gäs­te zur Ein­seg­nung des denk­mal­ge­schütz­ten Gebäu­des aus dem 18. Jahr­hun­dert ein­ge­la­den.

St. Mar­tin aktu­ell – Herbst 2015

Bil­der und die Bericht­erstat­tung von Men­schen auf der Flucht bestim­men in die­sen Tagen die Medi­en. Wie­der ein­mal befin­den sich Men­schen in Not. Nöte der Zeit zu lin­dern gehört zum Grund­auf­trag unse­res Trä­gers den Kreuz­schwes­tern und somit auch zu den Auf­ga­ben in unse­ren Ein­rich­tun­gen.