Wie für alle 4. Kläss­ler steht auch für die Grund­schü­ler aus Dün­gen­heim nach dem nächs­ten Som­mer eine gro­ße Ver­än­de­rung an. Der kom­men­de Schul­wech­sel lässt vie­le Kin­der, egal auf wel­che Schu­le oder Schul­form sie wech­seln, in eine unge­wis­se Zukunft bli­cken. Um die­se Beden­ken zu zer­schla­gen, durf­ten die Klas­sen 4a und 4b der Grund­schu­le St. Mar­tin ein­mal bei den „Gro­ßen“ in der Real­schu­le plus und Fach­ober­schu­le Kai­ser­sesch rein­schnup­pern.

Nach der Begrü­ßung durch Kon­rek­to­rin Frau Backes-Cas­pa­ry ging es auch gleich in die ers­ten bei­den Unter­richts­stun­den. Im Wech­sel konn­ten die Kin­der im Phy­sik- und Che­mie­raum span­nen­de Expe­ri­men­te aus­pro­bie­ren – der bes­te Ein­blick in die dafür prä­mier­te „MINT-freund­li­che Schu­le“. Danach stand auch schon der nächs­te Höhe­punkt auf dem Pro­gramm. Auf­ge­regt fie­ber­ten die Grund­schü­ler näm­lich der Pau­se mit den gro­ßen Schü­lern und den Ver­lo­ckun­gen des Pau­sen­ki­osks ent­ge­gen.

Anschlie­ßend durf­ten sie aus­ge­wähl­te Wahl­pficht­fä­cher besu­chen. In Fran­zö­sisch zeig­te kaum einer Scheu vor dem spie­le­ri­schen Umgang mit den unbe­kann­ten Voka­beln. Im Bereich Tech­nik und Natur­wis­sen­schaf­ten (TuN) durf­ten sie flei­ßi­ge 6. Kläss­ler im Werk­raum unter­stüt­zen. Und im Kurs für Haus­wirt­schaft und Sozi­al­we­sen (HuS) gab es sogar köst­li­che Piz­za­bröt­chen. Außer­dem stell­ten die Schul­sa­ni­tä­ter ihre wich­ti­ge Arbeit vor. In der letz­ten Schul­stun­de ging es beim „Speed Stacking“ (Becher­sta­peln als Geschick­lich­keits­sport) zusam­men mit der 5c noch ein­mal rich­tig heiß her. Des­halb wur­de dies auch von vie­len Kin­dern zu ihrem Tages­fa­vo­ri­ten gewählt.

Bei allen Unter­richts­ein­hei­ten wur­den die Gäs­te von den Schü­lern und Leh­rern der Real­schu­le plus mit offe­nen Armen emp­fan­gen und tat­kräf­tig unter­stützt. Für den freund­li­chen Emp­fang und die Ein­bli­cke in das Schul­le­ben einer wei­ter­füh­ren­den Schu­le bedank­ten sich alle im Rah­men der Ver­ab­schie­dung durch Rek­tor Herrn Schmitz gebühr­lich.