Bereits im März die­ses Jah­res fand der 25. Kän­gu­ru-Wett­be­werb statt. Dabei nah­men über 6 Mil­lio­nen Schü­ler aus mehr als 80 Län­dern teil. Die­ses Mal waren mehr als 960.000 Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus ganz Deutsch­land bei dem aus Aus­tra­li­en stam­men­den mathe­ma­ti­schen Mul­ti­ple-Choice-Wett­be­werb dabei.

Hier­bei steht die Fähig­keit logisch zu kom­bi­nie­ren und nicht „plum­pes Aus­wen­dig­ler­nen“ von For­meln im Vor­der­grund. Seit 1995 kno­beln auch deut­sche Schü­ler der 3. bis 13. Jahr­gangs­stu­fe flei­ßig mit.

Unter der Mit­wir­kung von Grund­schul­leh­re­rin Frau Sabi­ne Wein­gärt­ner stell­ten sich die Schü­ler der Grund­schu­le St. Mar­tin zum ach­ten Mal die­ser Her­aus­for­de­rung und lie­ßen bei kniff­li­gen Auf­ga­ben die Köp­fe rau­chen. Dies­mal nah­men auch zwei mathe­ma­tisch begeis­ter­te Zweit­kläss­ler am Wett­be­werb teil. Lio­nel Emme­rich und Hen­ri Win­nen stell­ten sich der Her­aus­for­de­rung, die eigent­lich für Dritt- und Viert­kläss­ler kon­zi­piert ist, mit Freu­de und Bra­vour.

Kurz nach den Oster­fe­ri­en durf­ten dann schließ­lich alle Teil­neh­mer ihre Urkun­den und Prei­se in Emp­fang neh­men. Tyron Bark­holz aus der 4a konn­te sich dank sei­ner guten Leis­tung sogar über ein tol­les T‑Shirt freu­en.

Herz­li­chen Glück­wunsch an alle teil­neh­men­den Schü­ler!