Schon eini­ge Tage im Vor­aus mach­te sich in den Klas­sen der Grund­schu­le St. Mar­tin rege Geschäf­tig­keit breit … der Besuch des Niko­laus stand vor der Tür! Eif­rig wur­den ver­schie­dens­te Säck­chen gebas­telt und ver­ziert, in denen (hof­fent­lich) bald eini­ge lecke­re Kost­bar­kei­ten lie­gen wür­den. Dabei ver­ga­ßen die Grund­schü­ler auch ihre Part­ner­klas­sen aus der För­der­schu­le nicht und bas­tel­ten gemein­sam an den Gaben­säck­lein. Außer­dem wur­de natür­lich auch flei­ßig geprobt, um dem hei­li­gen Mann manch Beschau­li­ches bie­ten zu kön­nen.

End­lich war es dann auch soweit. Ver­zückt freu­te sich der Bischof Niko­laus über die vie­len Gedich­te, Lie­der und Geschich­ten, die die auf­ge­reg­ten Kin­der ganz allein für ihn vor­be­rei­tet hat­ten. Ihre Mühe wur­de schließ­lich auch belohnt, denn der gute Mann hat­te für alle Schü­ler süße und fruch­ti­ge Köst­lich­kei­ten dabei. Und nach­dem er sein gol­de­nes Buch und sei­nen Bischofs­stab von den flei­ßi­gen Hel­fern zurück­er­hal­ten hat­te, mach­te er sich geschwind auf zu den vie­len ande­ren bra­ven Kin­dern …