Gro­ße Auf­re­gung herrsch­te am Nord­pol: Ein Sack mit Brie­fen von bra­ven Kin­dern ist ver­schwun­den! Auf­ge­regt such­ten nun alle Teil­neh­mer der Thea­ter-AG im dies­jäh­ri­gen Stück „Wo ist die Weih­nachts­post?“ nach dem feh­len­den Sack.

Schließ­lich konn­te eines der Ren­tie­re den ent­schei­den­den Hin­weis geben und so mach­te sich der Weih­nachts­mann gemein­sam mit eini­gen Engeln auf nach Ita­li­en. Wie sich her­aus­stell­te, mops­te näm­lich die Weih­nachts­he­xe Befa­na den Sack, weil in die­sem Jahr nur Väter­chen Frost am Nord­pol zum Kaf­fee­trin­ken ein­ge­la­den war. Zu guter Letzt konn­ten sich aber alle wie­der ver­tra­gen und san­gen dem begeis­ter­ten Publi­kum gemein­sam ein Weih­nachts­ständ­chen.

Auf­grund der kur­zen Pro­ben­zeit durf­te das gro­ße Ensem­ble von 16 frisch­ge­ba­cke­nen Schau­spie­lern zurecht stolz auf die gute Leis­tung sein und bot in zwei Auf­füh­run­gen fast 200 Zuschau­ern aus Grund- und För­der­schu­le sowie ihren Eltern und Ver­wand­ten eine schö­ne Ein­stim­mung auf die Weih­nachts­zeit.