Wohnangebote

http://www.wohnen.stmartin-dku.de/

Seit März 1966 bietet St. Martin ganzheitliche und umfassende Lebensbegleitung von Menschen mit Teilhabebedarf allen Alters und Geschlecht durch Erziehung, Betreuung, Pflege, Versorgung, Assistenz und Förderung in unterschiedlichsten Wohnformen.

Es werden Menschen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, Konfession oder Religionszugehörigkeit aufgenommen, betreut und begleitet, wenn eine Grundakzeptanz der hier praktizierten, christlich ausgerichteten Arbeit gegeben ist.

An den Standorten Kaisersesch und Ulmen werden ausschließlich Wohnangebote für Erwachsene angeboten, in Düngenheim zusätzlich für geistig und mehrfach beeinträchtigte Kinder und Jugendliche.

Wenn möglich, wird den in St. Martin lebenden Erwachsenen eine lebenslange Beheimatung geboten. Zudem wird umfassende Förderung, Beschäftigung und Arbeit in den Tagesförderstätten, den eigenen Zweck- und Integrationsbetrieben sowie durch Vermittlung von Arbeit in den Werkstätten für behinderte Menschen im Verbund der Caritas Werkstätten gewährleistet.

Der Einsatz unserer Wohn- und Förderangebote wird mit allen an der Erziehung, Förderung, Pflege und Betreuung Beteiligten abgestimmt (Gesamtplanförderkonzept).
Dadurch ist gewährleistet, dass nicht nur Elemente des Wohn- und Förderangebotes isoliert genutzt werden können, sondern eine geplante individuelle und strukturierte Förderung im Verbund vermittelt wird.

Durch adäquate, persönlichkeitsorientierte Angebote zum Wohnen und zur Teilhabe möchten wir jedem Bewohner einerseits Beheimatung und Geborgenheit und andererseits Raum zur individuellen Entfaltung und zum gemeinsamen Leben bieten.

Wir legen Wert auf eine Wohn- und Lebensatmosphäre, die dem Menschen ein möglichst familienähnliches, gemeinschaftliches Leben ermöglicht, so dass er sich hier, im ersten Lebensraum, wohl und zuhause fühlen kann.

Das gestaffelte Betreuungs-, Bildungs- und Förderangebot zur Tagesstrukturierung und Ausgestaltung des zweiten Lebensraumes will jedem Bewohner ein angemessenes Angebot je nach Alter und individuellen Fähigkeiten bieten.

Der Freizeitbereich als dritter Lebensraum umfasst die Teilhabe am gesellschaftlich-kulturellen Leben. Angestrebt wird eine größtmögliche Inklusion, das heißt Einbeziehung und Dazugehörigkeit. Gemeint ist damit ein möglichst ganz normales Miteinander von Menschen mit und ohne Teilhabebedarf in allen Lebensbereichen.

In St. Martin werden primär Menschen mit Entwicklungsdefiziten im Sinne einer geistigen Beeinträchtigung, gegebenenfalls verbunden mit zusätzlichen, körperlichen, seelischen oder verhaltensmäßigen Beeinträchtigungen aufgenommen. Aber auch Menschen mit schwersten mehrfachen Beeinträchtigungen und sehr hohem Pflege- und Betreuungsbedarf werden ebenso berücksichtigt, wie Menschen mit intellektuellen Entwicklungs- und starken Lerndefiziten oder psychischen Problematiken im Grenzbereich zur geistigen Behinderung.

Vollständige Informationen, auch zur Tagesförderstätte, entnehmen Sie bitte hier: http://www.wohnen.stmartin-dku.de/